Weshalb wir antreten!

 

Hier sind einige unserer Ziele formuliert! Während unserer Mitgliedschaft im Engelbosteler Ortsrat wollen wir darüber hinaus vor Allem die Wünsche, Sorgen und Anregungen der Engelbosteler Bürgerinnen und Bürger erfassen und einbringen. Dazu erhoffen wir uns eine aktive Teilnahme aller Engelbosteler!

 

 

 

 

Sporthalle für Engelbostel!

Diese Forderung ist leider nichts Neues! Bekanntermaßen kann der MTV zahlenmäßig nicht wachsen, da die Hallenzeiten für alle angebotenen Sportarten nicht ausreichen. Die Halle der Grundschule Engelbostel ist desweiteren für viele Sportarten nicht wettkampfgerecht, kurzgesagt, sie ist zu klein! So müssen vor allem die vielen Fussballkinder weite Wege in den Abendstunden nach Langenhagen auf sich nehmen, um einmal in der Woche Sport treiben zu können. Das ist unzumutbar.

Ausweichplatz ist der Soccerpark, diese Kosten müssen die Eltern zusätzlich neben dem Mitgliedsbeitrag aufbringen. Sozialverträglich geht anders!

 

 

 

Außenbecken des Godshorner Bades erhalten!

 

***Nach diesem Jahrhundertsommer ohne Freibad bedanken wir uns nochmals herzlich      bei Frau Mennecke und Kollegen, daß sie im Stadtrat gegen den Erhalt des Freibades gestimmt haben!!!***

 

Wo gehen unsere Kinder im Sommer schwimmen? Das nächste Freibad ist in Garbsen (wird demnächst geschlossen!) oder in Mellendorf. Im Angelsee und im Südsee in Schulenburg ist Schwimmen verboten!

Im neuen Langenhagener Bad gibt es aus Kostengründen kein Außenbecken, obwohl es ja aus der Portokasse bezahlt wird!

Wir streben eine Lösung zum Erhalt der Außenbecken an, indem das Bad in eine Genossenschaft umgewandelt wird. Die Gemeinde Hänigsen hat dies erfolgreich vorgemacht!

 

 

 

Freies W-Lan auch für Engelbostel!                                                            *** durchgesetzt!!!***

Zu einer modernen Infrastruktur gehört ein kostenfreies W-Lan. Viele Gemeinden befassen sich mit dem Thema. Für das Stadtzentrum von Langenhagen sind bereits seitens der Politik Anträge gestellt worden, einen "HotSpot" am Rathaus mit freiem W-Lan für seine Bürger einzurichten. Wir wollen hier nicht vergessen werden und möchten uns einsetzen für freies W-Lan an unserem Bürgerbüro in der Kreuzwippe in Engelbostel. Man würde so die Bedeutung der Kreuzwippe als Begegnungsstätte stärken, unterstreichen und vielen unserer jüngeren Bürger die unzweifelhaft vorhandenen Berührungsängste mit der Begegnungsstätte Kreuzwippe nehmen!

 

Verkehrsberuhigung!

Es dürfte allen bekannt sein, daß auf der Hannoverschen Straße und auf weiteren größeren Nebenstraßen eigentlich immer zu schnell gefahren wird. Geschwindigkeitsüberschreitungen stellen vor Allem für die Schülerinnen und Schüler unserer Grundschule sowie für die älteren Mitbürger ein großes Sicherheitsrisiko dar. Hier werden wir die Verwaltung in die Pflicht nehmen, geeignete Maßnahmen zu ergreifen, die die Einhaltung der Höchstgeschwindigkeit gewährleistet.

 

Darüber hinaus rollt immer wieder LKW-Schwerlastverkehr durch die Hannoversche Sraße / Heidestraße in Richtung Schulenburg-Nord. Die jetzige Beschilderung kann somit nicht ausreichend sein. UWE setzt sich dafür ein, daß eindeutig per Beschilderung zu erkennen ist, daß es nicht durch Engelbostel zum Flughafen geht! Die Flughafengesellschaft soll desweiteren verpflichtet werden, Aus-und Einfahrten aus dem "Westtor" konsequent zu unterbinden.

 

 

Mehr Macht dem Ortsrat !

Wir setzen uns für Euch ein, so daß Ortsratsbeschlüsse auch im Stadtrat mehr Gewicht bekommen! Dadurch daß wir in Engelbostel zahlenmäßig eine Minderheit in Langenhagen darstellen, werden unsere Belange häufig zugunsten der Bevölkerungsmehrheit in der Kernstadt ignoriert. Das macht zum Beispiel unabhängige, transparente Bürgerbefragungen unmöglich. Den Fraktionen im Rat sind durch den Fraktionszwang die Hände gebunden, UWE als Unabhängigen nicht!

 

Nahversorgung stärken!

Eine intakte Nahversorgung ist ein wesentlicher Teil der Lebensqualität in Engelbostel. Trotz der gestiegenen Mobilität der Menschen gibt es viele Bürgerinnen und Bürger in Engelbostel, die auf kurze Wege zur alltäglichen Versorgung angewiesen sind oder einfach den "Einkauf um die Ecke" genießen wollen. UWE macht sich für die Aufrechterhaltung unserer Nahversorgung stark, daß man auch in Zukunft noch unsere Kinder zum Milch holen schicken kann.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© www.uwe-engelbostel.de